„Bluegrass unter Hebebühnen“

Auftakt des 16. Internationalen Bühler Bluegrass-Festivals am Freitag, 11. Mai, bei der Firma Oechsle richtet sich an ein junges Publikum / Konzertabend im XXL-Format am Samstag

 

„Pert Near Sandstone“

 

Wer glaubt, dass Bluegrass und ein junges Zielpublikum nicht zusammenpassen, der wird beim 16. Internationalen Bühler Bluegrass-Festival eines Besseren belehrt. „Das wird ein richtig wilder Abend“, ist der künstlerische Leiter Patrick Fuchs überzeugt, wenn die beiden nordamerikanischen Bands „Pert Near Sandstone“ und „Murder Murder“ am Freitag, 11. Mai, das Festival eröffnen.

 

„Murder Murder“

Die passende Location am ersten Tag stellt die Firma Josef Oechsle im Industriegebiet Süd bereit, die Werkstatt und Firmengelände räumt und Platz schafft für ein Konzert in besonderer Atmosphäre. Nach dem großen Erfolg 2017 wurden die Kapazitäten erweitert. „Bluegrass unter Hebebühnen“ heißt es ab 20 Uhr, wenn zunächst „Pert Near Sandstone“ aus Minnesota für Oldtime-Power sorgen samt „Clogging“ des Tänzers und Musikers Matt Cartier, das den stampfenden Rhythmus der Band zusätzlich verstärkt.

Die zweite Band des Abends, „Murder Murder“ aus Kanada, bewegt sich zwischen Bluegrass, Punk und Alternative Country und ist laut Fuchs sehr beliebt in der Clubszene ihres Heimatlandes.

Tickets gibt es für 17 Euro im Bürgerhaus Neuer Markt, Telefon 07223/9316799, sowie unter www.eventim.de (zuzüglich Verkaufs- und Systemgebühren).

Die Hauptveranstaltung im Bürgerhaus Neuer Markt am Samstag, 12. Mai, bietet einen Konzertabend im XXL-Format. Dieser startet um 17 Uhr mit Bluegrass-Folk aus Berlin von „St. Beaufort“. Darauf folgt „Ila Auto“, die als beste Bluegrass-Band Norwegens gilt.

 

Sierra Hull

Anschließend gehört zwei großen Namen der Szene die Bühne: Die erst 26-jährige Sierra Hull, ein einstiges „Wunderkind“ und in den USA 2016 und 2017 zum „Mandolin Player of the Year“ gewählt, tritt im reizvollen Duo mit Ethan Jodziewicz (Kontrabass) auf, ehe Veteran Peter Rowan aus Massachusetts mit der italienischen Formation „Red Wine“ den krönenden Abschluss bildet.

 

 

Die Karten für den Samstag kosten im Vorverkauf 35 Euro.

Weitere Informationen zum Bluegrass-Festival stehen im Internet unter www.buehl.de.

 

Matthias Buschert

 Stadt Bühl

Pressesprecher/Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

28.04.2018 | 228 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode