Ein Programm Marke Champions League

Sierra Hull und Peter Rowan sind die Top-Acts beim 16. Bühler Bluegrass-Festival am 11. und 12. Mai / Tickets ab sofort zu haben

 

Hochkaräter: Die für einen Grammy nominierte Sierra Hull kommt am 12. Mai nach Bühl

 

 

Mit einer Bluegrass-Legende und einem einstigen Wunderkind der Szene wartet am 11. und 12. Mai das 16. Internationale Bühler Bluegrass-Festival auf. Der künstlerische Leiter Patrick Fuchs bezeichnete es bei der Vorstellung des Programms als „Sensation“, dass Sierra Hull für das Festival zugesagt hat. Die 26-Jährige wurde geradeerst in den USA zur Mandolinenspielerin des Jahres gekürt, ihr aktuelles Album ist für einen Grammy nominiert. Mit Peter Rowan kommt zudem eine Legende nach Bühl: Der 75-Jährige begleitet die italienische Band „Red Wine“, die 2006 schon einmal in der Zwetschgenstadt gastierte. Rowan, Gitarrist und Sänger, hat noch die „höheren Weihen“ des Bluegrass-Gründervaters Bill Monroe empfangen, als er in den 60er-Jahren in dessen Begleitband „Bluegrass Boys“ spielte. Eventuell ist es eine der letzten Chancen, den Veteranen aus Massachusetts live zu erleben. „Möglicherweise kommt er zum letzten Mal nach Europa“, bemerkte Patrick Fuchs.

 

Bluegrass-Legende Peter Rowan tritt beim 16. Internationalen Bühler Bluegrass-Festival mit der Band „Red Wine“ auf.

 

Insgesamt sind sechs Gruppen für das Festival angekündigt. Für den Freitagabend räumt die Firma Josef Oechsle, die auch Sponsor des Events ist, wie im Vorjahr Werkstatt und Firmengelände und schafft Platz für ein Konzert in besonderer Atmosphäre: „Bluegrass unter Hebebühnen“ heißt es, wenn ab 20 Uhr „Pert Near Sandstone“ (USA) und „Murder Murder“ (Kanada) auftreten. Tickets für das Konzert, das auf ein jüngeres Zielpublikum zugeschnitten ist, gibt es ab 17 Euro. „Das wird ein richtig wilder Abend“, verspricht Fuchs.

Am Samstag geben zunächst „St. Beaufort“, eine multinationale Formation, die in Berlin entstanden ist, und „Ila Auto“, die als beste Bluegrass-Bands Norwegens gelten, kostenlose halbstündige Open-Air-Einlagen auf dem Johannesplatz, bevor sie ab 17 Uhr den Konzertabend im XXL-Format im Bürgerhaus Neuer Markt einläuten. Anschließend gehört zwei großen Namen der Szene die Bühne: Sierra Hull tritt im reizvollen Duo mit Ethan Jodziewicz (Kontrabass) auf, ehe Peter Rowan mit „Red Wine“ den krönenden Abschluss bildet. Wie immer folgt abschließend ein sicherlich imposantes Finale, bei dem alle Musiker des Abends auf der Bühne stehen und improvisieren werden. Mit Blick auf das Spitzenprogramm konstatiert der für Kultur zuständige Fachbereichsleiter Klaus Dürk: „Wir bewegen uns in der Champions League.“

Karten sind ab sofort erhältlich zum Vorverkaufspreis von 35 Euro über das Bürgerhaus Neuer Markt, Telefon 07223/931616 oder online unter www.buergerhaus-buehl.de, sowie unter www.eventim.de (zuzüglich Verkaufs- und Systemgebühren).

Weitere Informationen zum 16. Internationalen Bühler Bluegrass-Festival stehen auch unter www.buehl.de.

 

Matthias Buschert 

Stadt Bühl

 

 

26.12.2017 | 428 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode